Servicewüste Deutschland – Mein privates Blog

15. Oktober 2015

Wenn’s gut werden muss

Abgelegt unter: Top — Thomas @ 17:42

Daumen hochZur Abwechslung mal wieder ein positiver Bericht, der zwar wenig überzeugend beginnt, wo ich aber sagen muss, dass der Händler sich große Mühe gegeben hat die Probleme auszuräumen.

Ich wollte Bauholz kaufen. Knapp 15 m in 8 Stücken, 16 cm x 8 cm stark. Das bekommt man nicht überall. Entweder gibt es das nicht in passender Stärke oder es wird z. B. nur in 3 m langen Stücken abgegeben, was für mich, wo ich achtmal rund 2 m brauche, extrem viel Verschnitt bedeutet hätte.

Fündig wurde ich in der „Drive-In-Arena“ des Bauhauses Witten. Dort hat man dieses „KVH“ auch in 6 m und 8 m langen Stücken vorrätig und bietet im Prinzip auch den Zuschnitt an. Außer, dass an der Säge ein Schild hängt „Leider außer Betrieb“. Das war vor knapp zwei Wochen.

Letzten Samstag bin ich dann nochmal vorbei gefahren, weil ich keinen anderen Händler gefunden hatte, der das Material vorrätig hat. Leider hing da immer noch dieses Schild, unverrichteter Dinge fuhr ich wieder nach Hause.

Ich entschied mich dann kurzerhand eine E-Mail an die Servicezentrale von Bauhaus zu schreiben und mich über meinen gescheiterten Wunsch nach dem Kauf dieses Holzes zu beklagen.

Montagmittag hatte ich dann zunächst eine Antwort von der Zentrale, die mit mitteilte, dass sie meine Anfrage an die zuständige Abteilung weitergeleitet hätte. Montagnachmittag kam eine E-Mail von der Filiale aus Witten. In der bedankte man sich für mein Interesse, bestätigte, dass die Kapp- und Gehrungssäge der Drive-In-Arena defekt sei und man auf die Lieferung der Ersatzteile warten würde. Aber es sei kein Problem, man könne die von mir gewünschten Maße auch im Holz-Zuschnitt sägen.

Das klang ja gut. Bin daher am Dienstagabend gleich nochmal vorbei gefahren. An der Auftragsannahme des Drive-Ins stellte sich das Ganze dann aber irgendwie doch ganz anders dar: Der Servicemitarbeiter meinte, nein, die Säge sei ja defekt, er könne den Zuschnitt höchstens mit der Kettensäge vornehmen, aber das sei dann ja sehr ungenau.

Ich fuhr also frustriert unverrichteter Dinge nach Hause.

Gestern schrieb ich daher nochmals eine E-Mail an Bauhaus, in der ich von meiner vergeblichen Fahrt berichtete.

Zu meiner Überraschung hatte ich dann heute morgen diese Antwort in meinem E-Mail-Postfach:

wir müssen uns für dieses Missverständnis entschuldigen, denn Ihre Hölzer sind bereits wie gewünscht geschnitten worden und können im Drive In abgeholt werden. Für die Unannehmlichkeiten in Form von vergebener Mühen und Fahrtwege, möchten wir uns mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von 25 € erkenntlich zeigen. Diesen können Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch in unserem Hause an der Hauptinformation abholen.

Ich mochte es kaum glauben, deshalb nutzte ich die heutige Mittagspause um gleich vorbeizufahren. Und tatsächlich: Die Auftragsannahme wusste Bescheid, mein Holz stand passend gesägt bereit, ich musste es nur noch einladen. Und den Einkaufsgutschein habe ich auch bekommen …bauhaus2

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Thomas Omerzu, Dortmund, Germany
Erste Version 13. März 2010 - Letzte Äderung 16.04.2013 17:21

Counter seit 13.03.2010
327.352