Servicewüste Deutschland – Mein privates Blog

21. April 2010

Telekom und kein Ende…

Abgelegt unter: Flop — Thomas @ 22:04

Daumen runterUnd gleich noch einer:

In der Firma haben wir noch zwei Telekom-ISDN-Leitungen, von denen ich eine kündigen wollte. Was hat man da für eine Kündigungsfrist? Keine Ahnung, ruf ich mal die Geschäftskundenhotline an.

Ein Sprachcomputer fragt mich nach dem Grund meines Anrufs. Damit hatte ich erstmal nicht gerechnet. Nachdem ich meine Sprachlosigkeit verloren hatte, sagte ich „Kündigung“.

Ich werde mit einer freundlichen Dame verbunden, der ich mein Anliegen erkläre. Sie fragt nach der Kundennummer, dann murmelt sie etwas vor sich hin und fragt dann: „Haben Sie die 1300 oder die 1000 gewählt?“

Ich: „Die 1300.“

[Anm.: Das ist die Geschäftskundenhotline.]

Sie: „Hm, Sie sind jetzt in der Privatkundenbetreuung, wohl im Überlauf hierhin verbunden worden. Ich kann Ihren Datensatz gar nicht aufrufen…“

Ich: „Äh, wieso werde ich überhaupt mit Ihnen verbunden, wenn Sie mir sowieso nicht helfen können?“

Sie: „Naja, manchmal geht das ja!“

[Anm.: Genau genommen frag ich mich, wie das gehen soll, wenn sie meinen Datensatz nichtmals ansehen darf.]

Sie: „Da müssen Sie später nochmal anrufen!“

Ich: „Das ist nicht Ihr Ernst!“

Sie: „Warten Sie, ich versuche, Sie zu verbinden.“ [ganz lange Wartepause] „Nein, geht nicht. Rufen Sie doch bitte später nochmal an.“

Ich: „Wie bitte? Und dann lande ich wieder hier, wo mir keiner helfen kann? Hab ich denn nichts anderes zu tun, als den ganzen Tag mit irgendwelchen Hotlines zu telefonieren???“

Ich hab dann kurzerhand per Fax eine Kündigung geschickt, in Unkenntnis der Kündigungsfrist.

Kundenservice ist anders, oder?

13. April 2010

Die Drei mit der Mütze sind zurück…

Abgelegt unter: Flop — Thomas @ 15:41

Daumen runterDa kann ich mich doch des Eindrucks nicht erwehren, dass „die Drei mit der Mütze“ zurück sind, personifiziert durch T-Mobile, Telekom und T-Online…

Die Geschichte: Letzte Woche habe ich Spam in meiner Mailbox, einen nicht von mir bestellten „Telekom Geschäftskunden Mobilfunk-Newsletter“. Absendeadresse und alle Links in der Mail zeigen auf „email-telekom.de“, die Antwortadresse ist auf „t-mobile.de“ gesetzt. Laut Fuß der Mail ist der Absender die „Telekom Deutschland GmbH“. Nie gehört, aber immerhin ist die Domain „email-telekom.de“ laut DENIC auf die Deutsche Telekom AG registriert.

Im Newsletter gibt es auch einen Abmelden-URL, der auf „email-telekom.de“ zeigt, aber auf eine Seite von T-Mobile umleitet. Besonders schön: Um sich abzumelden muss man sich erstmal anmelden… Ein Unding.

Ich also die T-Mobile-Geschäftskundenhotline angerufen. Dort war man sehr freundlich, allerdings der Meinung, man sei nicht zuständig, denn die Mail käme von der Telekom. Man könne mich aber verbinden…

An der Telekom-Hotline dann eine Dame mit sächsischem Akzent, die mich kaum zu Wort kommen lässt. Nachdem sie das Wort „E-Mail“ gehört hat, war für sie klar, dass dafür nur T-Online zuständig sein könne und war nicht davon abzubringen, mich sofort zu verbinden…

Bei T-Online dann ein sehr freundlicher, aber sehr hilfloser junger Mann: „Die verbinden immer alles zu uns, weil wir machen ja alles.“ Er versuchte noch, mit meiner Kundennummer in seinem System etwas herauszufinden, aber ohne Erfolg. Den Vorschlag, mich zur Technik zu verbinden, hab ich dann dankend abgelehnt…

Da frage ich mich wirklich: Muss man sich wundern, wenn der 08/15-Krauter sich nicht an die Anti-Spam-Regeln hält, wenn nichtmals renommierte deutsche Großkonzerne das für nötig halten?

© 2017 Thomas Omerzu, Dortmund, Germany
Erste Version 13. März 2010 - Letzte Äderung 16.04.2013 17:21

Counter seit 13.03.2010
327.345